In der Clubgastronomie im Tennisclub Vierjahreszeiten eröffnete unsere Vorsitzende Anke Frieling die erste Sitzung des neu gewählten Kreisvorstandes. In konstruktiver Atmosphäre berichteten Anke Frieling und Sven Hielscher den digital und physisch Anwesenden aus Bürgerschaft, Bezirksversammlung und Partei.

Neben dem Bericht über eine Fraktionsreise nach Rotterdam, um sich über den dortigen Hafen, die Universität sowie Stadtentwicklung zu informieren, gab Anke Frieling Einblick über den Stand des Prozesses zur Entwicklung des neuen Grundsatzprogramms. Aus den Veranstaltungen und einzelnen Einreichungen liegen insgesamt 250 Seiten vor, die nun verdichtet werden müssen. Sie bekräftigte ihre Bemühungen, innerparteiliche Abstimmungen zukünftig digital gestalten zu können, damit die Zeit auf Parteitagen inhaltlich genutzt werden kann. Die Struktur- und Satzungskommission wird hoffentlich den Weg dafür bereiten und den erforderlichen juristischen Rahmen schaffen. Kritisch sieht die Kreisvorsitzenden-Runde die Bestrebungen der Landespartei, die Servicepauschale der Kreise an den Landesverband zu erhöhen. Frieling ermutigte die Ortsverbände mit Blick auf die kommenden Wahlkämpfe, die Stände in der neuen CI zu gestalten.

Der Fraktionsvorsitzende Sven Hielscher berichtete von den Bemühungen der CDU Altona/Elbvororte den bezirklichen Ordnungsdienst wieder zu installieren, den Schwierigkeiten die Mehrheit für eine wettspieltaugliche Bezirkssportanlage zu bekommen und den politischen Diskussionen um den Bebauungsplan 23 im Rahmen der Magistralenbebauung an der B431.

Der neue Kreisvorstand arbeitet an einem Veranstaltungskalender mit unterschiedlichen Formaten. Neben institutionalisierten Dialogen mit Bürgerinnen und Bürgern „Auf ein Franzbrötchen“ in unterschiedlichen Stadtteilen sollen fachpolitische Themenabende die Europawahlen 2023 in den Blick nehmen.

Um die CDU-Altona/Elbvororte politisch zu mehr Gewicht zu verhelfen und allen Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, inhaltlich zu arbeiten, wird eine Antragskommission eingerichtet. Sie soll auch in Kooperation mit anderen Kreisverbänden Anträge für Partei und Parlamente erarbeiten. Näheres dazu folgt in Kürze.

Fraktion und Kreispartei freuen sich zudem darüber, dass der Stand der CDU auf der Altonale am 2. und 3. Juli, die von ca. 300.000 Menschen besucht wird, gut besetzt ist. Außerdem wurde der Haushalt 2022 gebilligt und der Mitgliederausschuss gewählt.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Kreisverband Altona/Elbvororte
Kreisgeschäftsstelle
Schmarjestrasse 50
22767 Hamburg

© 2022 CDU-Kreisverband Altona/Elbvororte. Alle Rechte vorbehalten.

© 2022 CDU-Kreisverband Altona/Elbvororte. Alle Rechte vorbehalten.