Durch die Bezirksversammlung wirkt die Bevölkerung an den Angelegenheiten, die für den Bezirk von Bedeutung sind, mit. Ihre 51 Mitglieder werden von den Wahlberechtigten des Bezirks alle fünf Jahre - gleichzeitig mit dem Europäischen Parlament - gewählt.

In die Bezirksversammlung können nur Kandidatinnen und Kandidaten gewählt werden, die in dem jeweiligen Bezirk wohnen. Die Bezirksversammlung hat ein umfassendes Informationsrecht gegenüber dem Bezirksamt und anderen Hamburger Behörden.
Sie kontrolliert die Führung der Geschäfte des Bezirksamtes und kann in allen Angelegenheiten, für die das Bezirksamt zuständig ist, bindende Beschlüsse fassen.

Zudem verfügt sie über Mittel, die auf Antrag Dritter zur Umsetzung bezirklicher Projekte verwendet werden können. Gegenüber anderen Behörden der Hansestadt kann die Bezirksversammlung Empfehlungen aussprechen. Vor der Entscheidung über die Ansiedlung, Schließung oder wesentliche Veränderung einer für den Bezirk wichtigen Einrichtung ist die Bezirksversammlung anzuhören.

Darüber hinaus schlägt sie dem Senat die Bezirksamtsleitung per Wahl vor. Für spezielle Fachfragen oder Themen regionaler Bedeutung hat die Bezirksversammlung Altona Ausschüsse eingesetzt, die ihr - in der Regel in öffentlicher Sitzung - zuarbeiten, Beschlüsse vorbereiten und sich mit Detailfragen befassen.

www.cdu-altona.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen