Aussenpolitischer GespraechskreisAußenpolitik in Altona und den Elbvororten? Man mag meinen, was geht das mich an? Tatsächlich jedoch wird in der global vernetzten Welt unser Leben zunehmend von Entwicklungen außerhalb unserer Quartiere bestimmt. Wir erleben dieser Tage, wie sich der Nahostkonflikt auch auf unseren Straßen manifestiert. Nervöse Hackerfinger in Nordkorea, China, Russland und an vielen anderen Orten dieser Welt stellen eine wachsende Bedrohung unserer zunehmend digitalisierten Infrastruktur dar. Zwei Beispiele nur, weshalb immer mehr unserer Mitglieder verstehen wollen, was hinter dem Horizont passiert.

Der CDU Ortsverband Nienstedten und Junge Union Altona sind daher dabei, das Konzept eines Gesprächskreises Außenpolitik zu erproben. Eine erste Auftaktveranstaltung befasste sich mit der Frage, welche Elemente eine Chinastrategie der CDU bilden könnten. Weiter geht es am 23. Juni mit einen Impulsvortrag und anschließender Diskussion zu den gegenwärtigen politischen Verhältnisse in Russland und Optionen der zukünftigen deutsch-russischen Beziehungen.

Auch wenn der Gesprächskreis noch etwas von einem Start-up Charakter hat, zeichnen sich doch erste Konturen eines Formats ab. So sollten die Referenten intensiven Kontakt zur Zivilbevölkerung der Länder haben, über die wir sprechen. Und sehr wichtig: es sollte ausreichend Raum für einen Meinungsaustausch geben.

Wer interessiert ist, mitmachen will oder Ideen einbringen möchte, möge gern Kontakt mit Pierre Kock oder Bernd-Uwe Stucken aufnehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen