Aktuelles

In diesem Bereich möchten wir Sie über Aktuelles aus dem Kreisverband Altona/Elbvororte informieren.
Sie finden hier Terminankündigungen, Pressemitteilungen und weitere Mitteilungen.
Sollte Sie ein Thema besonders interessieren, so zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Aussenpolitischer GespraechskreisAußenpolitik in Altona und den Elbvororten? Man mag meinen, was geht das mich an? Tatsächlich jedoch wird in der global vernetzten Welt unser Leben zunehmend von Entwicklungen außerhalb unserer Quartiere bestimmt. Wir erleben dieser Tage, wie sich der Nahostkonflikt auch auf unseren Straßen manifestiert. Nervöse Hackerfinger in Nordkorea, China, Russland und an vielen anderen Orten dieser Welt stellen eine wachsende Bedrohung unserer zunehmend digitalisierten Infrastruktur dar. Zwei Beispiele nur, weshalb immer mehr unserer Mitglieder verstehen wollen, was hinter dem Horizont passiert.

Der CDU Ortsverband Nienstedten und Junge Union Altona sind daher dabei, das Konzept eines Gesprächskreises Außenpolitik zu erproben. Eine erste Auftaktveranstaltung befasste sich mit der Frage, welche Elemente eine Chinastrategie der CDU bilden könnten. Weiter geht es am 23. Juni mit einen Impulsvortrag und anschließender Diskussion zu den gegenwärtigen politischen Verhältnisse in Russland und Optionen der zukünftigen deutsch-russischen Beziehungen.

Weiterlesen: Gesprächskreis Außenpolitik

Was Digitale Gesprächsrunde
Wann 23. Juni 2021 um 19:00 Uhr

deutsch russischen Beziehungen Bild1Der außenpolitische Arbeitskreis der JU Altona  und der CDU Nienstedten lädt Mitglieder und Interessierte der CDU Altona-Elbvororte zu einer digitalen Gesprächsrunde ein. Zu Gast wird Jochen Szech, Leiter eines auf Russland und Asien spezialisierten Reisebüros sein. In seinem Impulsvortrag wird er die momentanen politischen Verhältnisse in Russland illustrieren, aber auch seine Einschätzung auf die Entwicklung der zukünftigen deutsch-russischen Beziehungen erläutern.

Haben Sie Interesse an dieser Veranstaltung? Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Pierre Kock oder Bernd-Uwe Stucken an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zukunftsforum 20210506In unserer zweiten Veranstaltung in der Reihe der Zukunftsforen der CDU Altona/Elbvororte haben wir versucht Antworten auf die Fragen zu finden: Was brauchen unsere Kinder und Jugendliche? Wie kann Prävention im Sport- und Freizeitbereich gelingen?

Als Ergebnis unserer Auftaktveranstaltung im Mai haben wir festgehalten, dass es Anlass gibt, sich um das Wohlbefinden unserer Kinder- und Jugendlichen zu sorgen.

Unsere Kinder und Jugendliche von den Smartphones und Computern weg und (zurück) in die Vereine (oder zu anderen organisierten Freizeitangeboten) zu holen, erscheint als essenzieller Beitrag für ihre geistige und körperliche Gesundheit und wird von Fachleuten dringend empfohlen. In der Ausgabe des Spiegels vom 17. April konnte man unter dem Titel „Tickende Zeitbombe“ lesen, dass der Bewegungsmangel die heimliche Seuche ist, unter der Kinder und Jugendliche zunehmend leiden.

Im Ärzteblatt wurde in der April-Ausgabe ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten, leicht zugänglich, kostenlos und vor allem ohne Leistungsdruck gefordert, um der dramatischen Zunahme von seelischen Erkrankungen unter Kindern und Jugendlichen und auch von Substanzmissbrauch, vor allem Cannabis, und der sozialen Isolation als größtem Risikofaktor entgegenzuwirken.

Weiterlesen: Suchtprävention 2.0 – Was brauchen unsere Kinder und Jugendliche?

Biologie AbiturDie Vorsitzende des Landesfachausschusses Bildung, Antje Müller, berichtet ausführlich über die Umstände der Fehler rund um das Biologie-Abitur.

Schädigerin [BSB]
Geschädigte [2990 Hamburger Abiturientinnen und Abiturienten]
Schaden [Zukunftschancen und Vertrauensverlust]
Unfallort [Klassenzimmer]
Unfalldatum [03.05.2021 zwischen 9 und 15 Uhr]
Unfallzeugen     [die ganze Stadt]

Die Fehler, die die Behörde für Schule und Berufsbildung im Zusammenhang mit dem Biologie-Abitur allein zu verantworten hat, wirken sich gravierend auf ein Drittel aller Hamburger Abiturientinnen und Abiturienten aus. Die angebotenen Lösungen greifen zu kurz und sorgen für weitere Nachteile, Ungerechtigkeiten und unangemessene Mehrbelastung. Die Behörde lässt eine wichtige und faire Option – die Einbeziehung der Vornote – links liegen.

Was ist geschehen?

[der Weg dahin]
Am Montag, dem 3. Mai 2021 schrieb ungefähr ein Drittel aller Hamburger Abiturientinnen und Abiturienten eine zentrale, von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) entwickelte Klausur im Fach Biologie. Es wurden drei Aufgaben aus drei unterschiedlichen Themenbereichen (Genetik, Ökologie und Evolution) vorgelegt, von denen zwei bearbeitet werden mussten. Die Aufgaben enthielten „fachspezifisches Material“ – das können Abbildungen, Messreihen, Grafiken u. ä. sein. Die Bearbeitungszeit für das grundlegende Anforderungsniveau beträgt regelmäßig 240 Minuten, für das erhöhte 300 Minuten. Soweit alles wie immer. Wegen der Belastungen durch die coronabedingten Schulschließungen wurde den Bearbeitungszeiten aber jeweils eine halbe Stunde zugeschlagen. So weit, so gut.

Weiterlesen: Unfallreport: Biologie Abitur Hamburg 2021

Was Online-Bürgersprechstunde der CDU Blankenese
Wann 15. Mai 2021 von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Wo Digital per ZOOM
Wir muessen reden cdu Blankenese

Über Blankenese, Altona, Hamburg und Berlin
Über Corona, Impfen und Inzidenzen
Über Elbchaussee, Elbstrand und Marktplatz
Über Dinge, die Ihnen wichtig sind

Mit Marcus Weinberg (MdB), Sven Hielscher (Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung Altona) und Johann Riekers (Vorsitzender des CDU-Ortsverband Blankenese).

Weitere Details und Anmeldung unter www.cdu-blankenese.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen