Der Ortsverband umfasst das Gebiet der beiden genannten Stadtteile, begrenzt durch die Osdorfer Feldmark im Osten, Blankenese im Süden und dem Stadtteil Rissen im Westen, im Norden durch die Sülldorfer Feldmark bis zur Landesgrenze.

Damit ist dieses Stadtteilgebiet eins der „grünsten“ Wohngebiete im Hamburger Westen mit vielen Freizeitmöglichkeiten und für Hamburger Verhältnissen noch einigermaßen erschwinglichen Wohnkosten in den Elbvororten. Beide Stadtteile haben einen S-Bahnhof und sind per Auto nach Altona über die B 431 gut erschlossen.

Beide Stadtteile (damals Dörfer) gehörten bis 1864 zu Holstein und unterstanden damit der dänischen Verwaltung, danach gehärte sie zu Preußen und seit 1936 gehören sie zu Hamburg. Sülldorf ist mit seiner nördlich der S-Bahn gelegenen Bebauung das letzte Geestdorf in Hamburg und mit noch über 10 landwirtschaftlichen Betrieben das Tor zur Feldmark.

Sven HielscherSven HielscherOrtsvorsitzender: Sven Hielscher
Stellv. Ortsvorsitzende: Rainer Arps und Mark Hielscher

Kontakt  
E-Mail
Telefon 040 - 38 88 55