Bahrenfeld hat knapp 30.000 Einwohner. Mit einer Fläche von 10,9 km² grenzt es im Westen an den Stadtteil Osdorf, im Südwesten an Groß Flottbek, im Süden an Othmarschen und Ottensen, im Südosten an Altona-Nord, im Osten an Stellingen und im Norden an Eidelstedt und Lurup.

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung geht ins Jahr 1256 zurück. Der Name leitet sich auf den Ritter Otto von Bahren zurück, der im 13. Jahrhundert in Ottensen gelebt und in Bahrenfeld Agrarflächen besessen haben soll. Das ehemals kleine Bauerndorf Bahrenfeld gehörte über Jahrhunderte zur Herrschaft Holstein-Pinneberg, seit 1938 ist es ein Stadtteil Hamburgs. Mit der Anschluss an die Altonaer-Blankeneser Eisenbahn begann die Industrialisierung in Bahrenfeld. Seit Mitte der 1970er Jahre ist der Stadtteil durch die Autobahn 7 in zwei Teile zerschnitten. Diese Trennung wird nach Fertigstellung des im Bau befindlichen sogenannten „Deckels“ über die Autobahn aufgehoben werden.

Besondere Plätze

In Bahrenfeld befindet sich mit dem Altonaer Volkspark der größte Park Hamburgs, an dessen Rand die Sport- und Veranstaltungsarenen Barclaycard und das Volksparkstadionliegen. Teil des Volkspark ist auch der Dahliengarten von 1920, der Europas meisten Dahlienraritäten aufweist und jährlich mehr als 200.000 Besucher anlockt.

Hagen OkunHagen OkunOrtsvorsitzender: Hagen Okun (Mitglied der CDU-Bezirksfraktion Altona)
Stellv. Ortsvorsitzender: Walter Kraus

Kontakt  
E-Mail
Telefon 040 - 38 88 55